Ehrenkommandant wird 70

Wolfgang Wilhelm, Ehrenkommandant der Freiwilligen Feuerwehr, feierte Mitte August 2022 seinen siebzigsten Geburtstag

Wolfgang Wilhelm war mit Leib und Seele, wie es so schön heißt, Feuerwehrmann. Im Jahre 1968 trat er als 16-Jähriger in den aktiven Dienst der Hohenberger Feuerwehr. Er absolvierte an der Feuerwehrschule die erforderlichen Lehrgänge für Führungsaufgaben und übernahm 1989 von Erwin Zeitler das Amt des Kommandanten. Als im November 1989 der Aussiedlerstrom einsetzte, leitete er acht Tage lang den Hilfseinsatz der Feuerwehr Hohenberg am Grenzübergang Schirnding. 1992 erhielt er die Schlüssel für das große Tanklöschfahrzeug, einen LF16, mit einem eingebauten 1200-Liter-Tank. Das war damals im Landkreis Wunsiedel das erste Fahrzeug dieser Art. Im März 2001 gab er nach zwölf Jahren erfolgreicher Kommandantenarbeit sein Amt ab. In der Hauptversammlung wurde er damals für seine Zeit als Erster Kommandant und seine 33-jährige aktive Dienstzeit zum Ehrenmitglied ernannt. Im Jahre 2011 überreichte ihm der damalige Kreisbrandrat Gerhard Bergmann für die Verdienste in seiner 40-jährigen aktiven Dienstzeit das Ehrenzeichen des Landkreises Wunsiedel. Im August 2015 verabschiedete ihn Kommandant Klaus Hoffmann nach 47 Jahren aktiver Dienstzeit in den Feuerwehrruhestand. Der Landkreis zeichnete ihn mit dem Ehrenabzeichen in Gold aus und in der Hauptversammlung 2022 ernannten Vorsitzender Siegfried Paulus und Kommandant Florian Korb den „rührigen Feuerwehrrentner“ zum Ehrenkommandanten.

Zu diesem besonderen Geburtstag gratulierten dem Jubilar Vertreter der Stadt, der Vereine sowie Freunde und Bekannte. Seitens der Feuerwehr überbrachten dem verdienten Feuerwehrmann der Kommandant Florian Korb und der Vorstand Dominik Herzog die besten Wünsche und die „Hohbercha Feierwehrkapelln“ spielte ihm aus diesem Anlass ein Ständchen. Wolfgang Wilhelm bedankte sich mit einer ausgiebigen Brotzeit bei den Gratulanten

Ehrenvolle Auszeichnung für Jugendwart

Thomas Jobst wurde mit der Urkunde, die ihm stellvertretender Landrat Roland Schöffel überreichte, als „Ehrenamtlicher des Jahres 2020“ für seine Verdienste in der Jugendarbeit, insbesondere für die Ausbildung und Betreuung der Jugendfeuerwehr, ausgezeichnet. Pandemie bedingt fand die Ehrung, die ja auch einen gewissen Rahmen haben sollte, erst heuer anlässlich einer Stadtratssitzung in der Turnhalle in Hohenberg statt. Die Laudatio sprach der Vorsitzende des Kreisjugendringes Uwe Götz. Die Glückwünsche der Landkreisfeuerwehren überbrachte Kreisbrandinspektor Armin Welzel. Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann lobte Jobsts Engagement bei der Feuerwehr und überreichte dem Geehrten ein Geschenk der Stadt.
Oberlöschmeister Thomas Jobst ist seit 1987 bei der Freiwilligen Feuerwehr der Stadt Hohenberg und betreut als Jugendwart eine der größten und engagiertesten Jugendfeuerwehren des Landkreises Wunsiedel im Fichtelgebirge.
Thomas herzlichen Glückwunsch zu dieser verdienten hohen Ehrungen.

Erich Schmidbauer feiert 80-sten

1967 kam Schmidbauer zur Feuerwehr und leistete 27 Jahre aktiven Dienst bis er 1994 ins Passivum übertrat. Für seine 54-jährige Treue zur Freiwilligen Feuerwehr bedankte sich Zweiter Vorstand Thomas Jobst und die „Hohbercha Feierwehrkapell’n“ spielte ihm zu Ehren einige Ständchen.

Roland Köstler verstorben

Die Feuerwehr Hohenberg trauert um ihren ehemaligen zweiten Kommandanten Roland Köstler.

Am 04.10.2021 verstarb unser passives Mitglied Roland Köstler

Roland Köstler trat 1975 als aktives Mitglied in die FFW Schirnding ein. Dort war er sehr engagiert und wechselte schon 1979 als Gruppenführer zur Hohenberger Feuerwehr. Auch in Hohenberg war er mit viel Einsatzbereitschaft dabei und wurde 1982 zum Löschmeister ernannt. 1989 bis 1995 übte er das Amt des 2. Kommandanten aus. Bis zu seinen Übertritt ins Passivum im Jahr 2009 war Roland dann weiterhin als Oberlöschmeister aktiv. Insgesamt mit Schirnding und Hohenberg war er 35 Jahre aktiv. Auch in seiner passiven Zeit ließ Roland den Kontakt zur Feuerwehr nie abreißen.

Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gehören der Familie und allen Angehörigen.

 

Ehrenmedaille für Ernst Neidhardt

Die Vorstandschaft hat in der Sitzung vom 18.06.2021 einstimmig beschlossen

Ernst Neidhardt

zur Jahreshauptversammlung 2021 die

Ehrenmedaille

unserer Feuerwehr für seine Verdienste und 70-jährige Treue zur Feuerwehr zu verleihen.

Ernst trat 1951 in die Hohenberger Feuerwehr ein und leistete 31 Jahre engagiert aktiven Dienst. 1954 wurde er zum Löschmeister ernannt. Auch als er 1982 in die passive Mitgliedschaft wechselte, wirkte er weiter am Vereinsgeschehen positiv mit.

Die Ehrenmedaille ist die höchste Auszeichnung der Freiwilligen Feuerwehr Hohenberg. Sie erhalten nur Ehrenmitglieder, die sich um unsere Wehr besonders verdient gemacht haben.

Herzlichen Glückwunsch!

 

Karl Lippert tödlich verunglückt

Die Feuerwehr Hohenberg trauert um ihren ehemaligen Ersten Vorstand und Ehrenmitglied Karl Lippert. Durch einen tragischen Unfall haben wir einen Kameraden verloren, der mit Leib und Seele Feuerwehrmann war. Karl Lippert trat 1968 als Aktiver der Hohenberger Feuerwehr bei. Schon ein Jahr später wurde er nach erfolgreicher Ausbildung zum Maschinisten bei Übungen und Einsätzen eingesetzt. Er ist stets ein beliebter und geschätzter Feuerwehrkamerad gewesen und so wurde er 1985 zum Vertrauensmann gewählt. Pflichtbewusst übte er dieses Amt zehn Jahre lang aus. In der Jahreshauptversammlung im Jahr 1995 wurde Karl zum Ersten Vorstand der FFW Hohenberg gewählt. 1996 ehrte ihn der niederösterreichische Feuerwehrverband mit der Medaille für internationale Feuerwehrkameradschaft. 1998 ehrte ihn seine Wehr für dreißig Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Als er nach zwölf Jahren das Amt des Vereinsvorsitzenden niederlegte, das er mit Herzblut und vorausschauend ausgeübt hatte, verlieh ihm die Feuerwehr Hohenberg aufgrund seiner Verdienste die Ehrenmitgliedschaft. Auch nach seiner Zeit als Vorstand blieb er der Feuerwehr eng verbunden. Bei allen offiziellen Anlässen der Feuerwehr war Karl stets dabei. Wenn Reparaturen im oder am Gerätehaus anfielen – der „Geigl Karl“, wie er in der Stadt allgemein genannt wurde, war stets zur Stelle und fand mit seinem handwerklichen Können immer eine Lösung. Ein Höhepunkt der zahlreichen Ehrungen war für Karl Lippert wohl die Verleihung der Ehrenmedaille 2018, die höchste Auszeichnung, die die Feuerwehr Hohenberg vergibt.

Wir werden Karl Lippert so im Gedächtnis bewahren, wie wir in kannten: aufrecht, gerade, aufgeschlossen und hilfsbereit. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gehören der Familie und allen Angehörigen.

 

Das Tenorhorn schweigt

Wir trauern um Helmut Neidhardt. Wir verlieren einen geraden und humorvollen Musikerkollegen. Der ambitionierte Vollblutmusiker war Gründungsmitglied der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr, der „Hohbercha Feierwehrkapelln“, und er war stets bei den Auftritten präsent.

Den Angehörigen gilt unsere tiefempfundene Anteilnahme und unser aufrichtiges Beileid.