Karl Lippert tödlich verunglückt

Die Feuerwehr Hohenberg trauert um ihren ehemaligen Ersten Vorstand und Ehrenmitglied Karl Lippert. Durch einen tragischen Unfall haben wir einen Kameraden verloren, der mit Leib und Seele Feuerwehrmann war. Karl Lippert trat 1968 als Aktiver der Hohenberger Feuerwehr bei. Schon ein Jahr später wurde er nach erfolgreicher Ausbildung zum Maschinisten bei Übungen und Einsätzen eingesetzt. Er ist stets ein beliebter und geschätzter Feuerwehrkamerad gewesen und so wurde er 1985 zum Vertrauensmann gewählt. Pflichtbewusst übte er dieses Amt zehn Jahre lang aus. In der Jahreshauptversammlung im Jahr 1995 wurde Karl zum Ersten Vorstand der FFW Hohenberg gewählt. 1996 ehrte ihn der niederösterreichische Feuerwehrverband mit der Medaille für internationale Feuerwehrkameradschaft. 1998 ehrte ihn seine Wehr für dreißig Jahre aktiven Feuerwehrdienst. Als er nach zwölf Jahren das Amt des Vereinsvorsitzenden niederlegte, das er mit Herzblut und vorausschauend ausgeübt hatte, verlieh ihm die Feuerwehr Hohenberg aufgrund seiner Verdienste die Ehrenmitgliedschaft. Auch nach seiner Zeit als Vorstand blieb er der Feuerwehr eng verbunden. Bei allen offiziellen Anlässen der Feuerwehr war Karl stets dabei. Wenn Reparaturen im oder am Gerätehaus anfielen – der „Geigl Karl“, wie er in der Stadt allgemein genannt wurde, war stets zur Stelle und fand mit seinem handwerklichen Können immer eine Lösung. Ein Höhepunkt der zahlreichen Ehrungen war für Karl Lippert wohl die Verleihung der Ehrenmedaille 2018, die höchste Auszeichnung, die die Feuerwehr Hohenberg vergibt.

Wir werden Karl Lippert so im Gedächtnis bewahren, wie wir in kannten: aufrecht, gerade, aufgeschlossen und hilfsbereit. Unser Mitgefühl und unsere Anteilnahme gehören der Familie und allen Angehörigen.

 

Das Tenorhorn schweigt

Wir trauern um Helmut Neidhardt. Wir verlieren einen geraden und humorvollen Musikerkollegen. Der ambitionierte Vollblutmusiker war Gründungsmitglied der Kapelle der Freiwilligen Feuerwehr, der „Hohbercha Feierwehrkapelln“, und er war stets bei den Auftritten präsent.

Den Angehörigen gilt unsere tiefempfundene Anteilnahme und unser aufrichtiges Beileid.