Ehrung für Verdienste um die Feuerwehr

Als er erneut bei der letzten Kommandantenwahl im März 2019 für dieses Amt vorgeschlagen wurde, lehnte er mit den Worten: „nach zwölf Jahren ist es Zeit für einen Generationswechsel“ die Kandidatur ab. Er war, bevor er 2007 zum Ersten Kommandanten der Freiwilligen Feuerwehr Hohenberg gewählt wurde, zwölf Jahre stellvertretender Kommandant.

Klaus Hoffmann ist eine engagierte Führungspersönlichkeit. So initiierte er 2012 die Gründung der Löschzwerge, die Kinderfeuerwehr der Hohenberger Wehr. Für die Fahrzeuge wurde eine adäquate Halle gebaut und das alte Feuerwehrhaus renoviert, damit es den gewachsenen Bedürfnissen und den gestiegenen Sicherheitsanforderungen entspricht. Die „Hohbercha Feierwehrkapelln“ etablierte sich 2014 auch auf seine Anregung hin. Ein Wermutstropfen war es für ihn, als der Kreisbrandrat mit seinem Veto die Anschaffung eines neuen Löschgruppenfahrzeuges verhinderte, obwohl der Stadtrat bereits zugestimmt hatte. Klaus Hoffmann lag die Verbundheit zu den Partnerfeuerwehren Hohenberg a.d. Traisen und Liba (Liebenstein) am Herzen. Er hat sich darüber hinaus auch als Stadtrat für die Belange der Bürgerinnen und Bürger eingesetzt.

Nun ehrte ihn die Stadt Hohenberg für sein Engagement und seine Verdienste in seiner insgesamt 24-jährigen Kommandantenzeit. Erster Bürgermeister Jürgen Hoffmann überreichte ihm dazu die Urkunde.